Skip to content

Download e-book for iPad: Der praktische Einsatz elektronischer Rechenautomaten: by Ernst P. Billeter (auth.)

By Ernst P. Billeter (auth.)

ISBN-10: 3709135427

ISBN-13: 9783709135426

ISBN-10: 3709135435

ISBN-13: 9783709135433

Show description

Read Online or Download Der praktische Einsatz elektronischer Rechenautomaten: Einführung in die Programmierung und den betriebswirtschaftlichen Einsatz elektronischer Rechenautomaten PDF

Best german_7 books

New PDF release: Einführung in die Theoretische Kinematik: insbesondere für

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download e-book for kindle: Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung: Methoden und Prozesse by Thomas Abele Prof. Dr. (auth.), Thomas Abele (eds.)

Eine Vielzahl von Unternehmen verfügt heute über einen detailliert gestalteten Prozess, um identifizierte Ideen effizient in Produkte zu überführen (Stage-Gate-Prozess). Der dabei häufig verfolgte Ansatz, möglichst viele Ideen mittels Kreativitätsmethoden zu generieren (Qualität aus Quantität), führt allerdings dazu, dass viele Bewertungen und Entwicklungen bis hin zur section der Prototypenentwicklung vorgenommen werden müssen, was once der Idee eines „leanen Innnovationsmanagements“ widerspricht.

Additional info for Der praktische Einsatz elektronischer Rechenautomaten: Einführung in die Programmierung und den betriebswirtschaftlichen Einsatz elektronischer Rechenautomaten

Sample text

Die in Bits ausgedrückte Information ergibt sich demnach zu: 1 J = In 2 In P = log2 P. Bekanntlich stellt sich die Anzahl der Kombinationen bei einer nstelligen Zahl im binären System auf 2". Verallgemeinernd kann gesagt werden, daß die Anzahl der Kombinationen bei einer n-stelligen Zahl im Zahlensystem mit der Basis N gleich ist Nil. In diesem Falle stellt sich das Maß der Information auf J= KInN" = Kn InN oder in. Bits ausgedrückt J = IOg2N" = nlog2 N. Ist N == 2 (Dualsystem), so wird J = n log2 2 = n.

Die gleiche Rechnung läßt sich für verschiedene Zahlensysteme durchführen. Die Ergebnisse sind in der nachfolgenden Übersicht zusammengestellt. 0000 1,5850 2,0000 2,3220 2,5849 2,8074 3,0000 3,1699 3,3219 Diese Zusammenstellung zeigt, daß zur Kennzeichnung einer Dezimalziffer rund 3,32 mehr BinärsteIlen, zur Kennzeichnung einer Ziffer in einem System mit nur 5 Ziffernzeichen rund 2,32 mehr BinärsteIlen usw. erforderlich sind. Die bisherigen Ausführungen lassen erkennen, daß hinsichtlich der Stellenzahl das Dezimalsystem am günstigsten ist, weil es am wenigsten Stellen braucht, um eine beliebige Zahl zu kennzeichnen.

Beim statischen Speimer liegt nämlich die Information als Folge von maguetisierten und nichtmagnetisierten Positionen auf einer Fläche auf. Diese Positionen kön3* 36 Das Rechengerät nen ihre Lage nicht verändern, sodaß auch die Information als Ganzes, d. h. die Positionenfolge unbeweglilh ist. Die einzelnen Positionen können hier aber nicht nur als Folge von magnetisierten und nichtmagnetisierten Flächen gekennzeichnet sein, sondern auch durch Elektronenröhren, die entweder stromführend sind oder nicht, wobei eine stromführende Elektronenröhre gleichbedeutend einer magnetisierten Fläche ist.

Download PDF sample

Der praktische Einsatz elektronischer Rechenautomaten: Einführung in die Programmierung und den betriebswirtschaftlichen Einsatz elektronischer Rechenautomaten by Ernst P. Billeter (auth.)


by Thomas
4.3

Rated 4.08 of 5 – based on 29 votes